Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren kommt bei der Verkehrswertermittlung von bebauten Grundstücken in erster Linie nur bei Grundstücken in Betracht, die mit weitgehend typisierten Gebäuden bebaut sind. Heranzuziehen ist dieses Verfahren nur dann, wenn die Wert beeinflussenden Merkmale des zu bewertenden Gebäudes mit einer Vielzahl anderer Gebäude vergleichbar sind.
Vergleichbar werden die Zahlen ggf. mit Hilfe von Umrechnungskoeffizienten oder Vergleichsfaktoren.
Wenn entsprechende Zahlen vorhanden sind, gilt dieses Verfahren als eines der genauesten Verfahren.

haende